Reisebericht London Oktober 1998

Tag 1: Hello London!

 

Der Zufall will es, dass wir ein halbes Jahr später wieder nach London fliegen. Unsere Freunde kennen die Stadt noch nicht und mich muss man sowieso nicht zweimal bitten. Wir entscheiden uns jetzt wieder für ein anderes Hotel, auf den Riesenkomplex Royal National fällt die Wahl. Die Zimmer sind zweckmässig und einigermassen sauber. Ein grosser Pluspunkt ist allerdings die zentrale Lage. Das Hotel ist am Russel Square angesiedelt, so dass wir die U-Bahn nur für längere Strecken benötigen.

 

Big Ben heisst unser erstes Sightseeing-Ziel.

Houses of Parliament
Houses of Parliament

Das Wetter ist wechselhaft, Sonne und Wolken wechseln sich ständig ab. Wir nutzen die trockene Phase für einen Spaziergang zur Tower Bridge.

 

Bereits auf halber Strecke zeigt sich London aber wieder wie man es kennt - regnerisch und trüb. Egal, wir machen das Beste daraus, wählen für den Rückweg aber die Subway. U-Bahn-Fahren kann auch ganz schön unterhaltsam sein: Wir werden Zeugen, als ein Passagier seine Zeitung zusammenrollt und damit die offene Zeitung eines lesenden Bahnfahrers traktiert. Da müsste es wohl eher heissen Mind the Crazy People als Mind the Gap ;-).

Tag 2: To be or not to be

 

Frühstück mal anderes...wir holen uns ein Tablett gefüllt mit Brot, Konfitüre und Tee an der Fasstheke ab und essen im Zimmer. Ein Frühstücksraum ist nicht vorhanden.

 

Heute wird's kulturell, wir sehen uns den Shakespeare's Globe an. 1997 wurde die annähernd originalgetreu wiederaufgebaute Freilicht-Theaterstätte eröffnet. Während des Sommers finden täglich Theatervorführungen statt.

Zu Fuss peilen wir via Piccadilly Circus eines der bedeutendsten kulturgeschichtlichen Museen an: das British Museum. Motiviert starten wir unsere Besichtigungstour im Entrée des riesigen Museums. Man kann von mir mit Sicherheit nicht behaupten, dass ich ein Museumsfreak bin. So langweilen mich die antiken Ausstellungsgegenstände nach einiger Zeit so sehr, dass ich mich mit dem Polyglott-Reiseführer verziehe.

Tag 3: Königliches London

 

Vor dem Buckingham Palace findet eine Parade der Horse Guards statt als wir eintreffen. Wir schauen uns die uniformierten Wachmänner eine Weile lang an und spazieren dann weiter durch den schönen Park.

 

Der prunkvolle Palast ist der Wohnsitz der englischen Königin Queen Elizabeth.

 

Unser Weg führt uns vorbei an der berühmten Kirche Westminster Abbey.