Reisebericht München Mai 2009

Tag 1:


Wir nutzen das verlängerte Pfingstwochenende für einen Kurzausflug nach München. Unser erster Besuch in dieser deutschen Stadt ist längst überfällig und so starten mir unsere Zugfahrt erwartungsvoll. Zur Mittagszeit checken wir im Hotel Luitpold ein und starten sofort unsere Sightseeing-Tour. Schnell stellen wir fest, dass die Innenstadt von München sehr übersichtlich ist.

Das Mittagessen wollen wir im wohl bekanntestens Brauhaus von München einnehmen, im Hofbräuhaus. Wir geniessen deutschen Kartoffelsalat und werden bald von einer lauten Blaskappelle vertrieben. Wir trinken beide kein Bier, also ist das definitiv der falsche Platz für uns.

 

 

Nach dem lärmigen Intermezzo freuen wir uns über eine ruhige Umgebung, wir machen uns auf in den englischen Garten. Der trifft genau unseren Geschmack! Die riesige Anlage ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt, wir favorisieren natürlich den japanischen Garten. Das Teehaus ist leider geschlossen, so dass wir auf einen leckeren Grüntee verzichten müssen.

 

Unseren Durst wollen wir an einer der unzähligen Theken beim chinesischen Turm stillen. Allzulange bleiben wir aber nicht, denn auch hier herrscht volkstümliche Volksfeststimmung.

 

Wir geniessen lieber die allgegenwärtigen herrlichen Grünflächen dieses wunderschönen Parks.

Zurück in der Innenstadt heisst unsere nächste Destination Viktualienmarkt. Das fröhliche Markttreiben und die Düfte laden zum gemütlichen Verbleiben ein. Wir bummeln durch die Innenstadt und geniessen das sonnige Wetter.

 

Zum Nachtessen gibt's Burger und Salate vom Hard Rock Café, da müssen wir mit Sicherheit nicht mit Volksmusik rechnen.

 

München ist die Stadt der Junggesellenabschiede, so werden uns auf dem Weg zum Hotel unzählige Biere, Likörfläschchen, Muffins und andere Dinge zum Verkauf angeboten.

Tag 2:


Den Sonntagmorgen starten wir mit einem leckeren rustikalen Frühstück in unserem sehr schönen Hotel Luitpold. Den Rucksack können wir vorerst hier lassen, das Hotel liegt nämlich in der Nähe des Hauptbahnhofes.

 

Wir machen uns auf den Weg zur Museumsinsel und statten dem Deutschen Museum einen Besuch ab. Mein Freund ist begeistert, mich kann man mit staubigen Relikten aus alten Zeiten nicht wirklich hinter dem Ofen hervor locken. Ich mag nicht mehr und warte auf einem Bänkchen, bis mein Freund ebenfalls genug gesehen hat.

 

 

Mit der U-Bahn fahren wir zum Olympiapark, um im Turm den Blick über München zu geniessen. Das Rockmuseum ist minimal, aber - wenn man schon oben ist - durchaus sehenswert.

 

Viele Münchener nutzen offenbar den freien Sonntag für einen Ausflug in diese schöne Umgebung. Wir setzen uns an einen freien Tisch und essen deutsche Currywurst mit Pommes.

Unser Interesse wird geweckt von einem Plakat. Direkt gegenüber findet eine 40 Jahre-Woodstock-Wanderausstellung "All you need is Music" statt. Wir kaufen Tickets und lauschen gespannt den Erzählungen des Tourführers. Mit viel Liebe zum Detail wurden hier Originalgegenstände und Zeitungsberichte zusammengetragen, um uns die Geschichte der Rockmusik näher zu bringen.

 

Zum Abschluss essen wir ein Eis an der Münchener Freiheit und spazieren noch ein wenig durch den englischen Garten. Dabei kreuzen wir Farin Urlaub, wollen uns aber für ein Foto nicht aufdrängen.

 

Mit tollen gesammelten Eindrücken treten wir die Heimreise an.

Aus dem Zugfenster sehen wir einen wunderschönen Sonnenuntergang in Bregenz.