Köln - Geburtstagsfeier auf dem Weihnachtsmarkt am 6.12.2012

Eigentlich mögen wir ja den Winter so gar nicht, die Weihnachtsmärkte in Deutschland bieten aber eine angenehme Aufwärmmöglichkeit und sorgen für gute Laune. In diesem Jahr gibt es noch einen besonderen Grund, nach Köln zu fahren: Die Mutter meines Freundes feiert Ihren 60. Geburtstag und wünscht sich, diesen mit uns zusammen auf dem Weihnachtsmarkt zu feiern.

 

Wir entscheiden uns für einen Tagesausflug mit Skywork und buchen kurzerhand die Hin- und Rückflüge für den selben Tag ab und nach Bern.

Im Oktober wird uns leider mitgeteilt, dass der Morgenflug gestrichen worden ist an diesem Tag. Glücklicherweise bietet Germanwings eine günstige Alternative, so fliegen wir am 6.12. um 8.35 Uhr in Zürich los in Richtung Köln.

 

Schon um 10.00 Uhr weht uns auf der Domplatte ein eisiger Wind um die Nase, eine erste Stärkung in Form von Brötchen und Dunkin' Donuts sorgt für Energie.

 

Die Zeit bis zur Ankunft der restlichen Truppe verbringen wir mit eine Bummel durch die Einkaufsstrasse. Musicstore hat die Filiale in der Innenstadt weiter verkleinert, dafür kaufe ich bereits im ersten Kleidergeschäft einen Mantel.

Mittlerweile sind wir zu fünft, mit einem Blaubeer-Glühwein stossen wir auf dem Weihnachtsmarkt am Dom mit dem Geburtstagskind an. Wir drehen eine erste Runde über den Markt und geniessen dazu heisse Maronen.

 

Auf der Suche nach einem Lokal für das Mittagessen pilgern wir zum Heinzelmännchenmarkt auf dem alten Markt. Von süssen Naschereien, Spielzeug über Handwerkskunst bis zu Weihnachtsartikeln wird hier alles geboten. Ich mag eigentlich weder Weihnachten noch Spielzeug, von Weihnachtsdekorationen ganz zu schweigen - aber dieser Markt ist echt schön gemacht.

 

Mit dem Lokal XII Apostel ist auch unsere Mittagsverpflegung gesichert. Das etwas gehobenere italienische Restaurant bietet eine grosse Auswahl - lustigerweise kann man sich diese aus der Speisekarte in Form einer Tageszeitung aussuchen. Das Essen schmeckt lecker, allerdings schlürft mein Freund bereits seinen Latte Macchiatto, während mir der Salat serviert wird.

Zurück am Heinzelmännchenmarkt darf es jetzt eine Nascherei sein. Wir entscheiden uns für gebrannte Baileys-Mandeln und Macadamias. Das Getränkeangebot ist auf diesem Markt passend zu den Ständen eher traditionell, die mir so symphatischen Hot Cocktails suchen wir hier vergeblich.

 

Die Eisbahn ist gut besucht, die eisige Kälte hält uns aber davon ab, dem Treiben länger zuzuschauen. Mit meinen UGG-Boots, dem Odlo-Shirt und -Handschuhen bin ich aber auf der sicheren Seite, die Kälte macht mir heute nicht viel aus. Der Odlo-Shop in Köln verkauft auf jeden Fall gleich ein weiters Paar Handschuhe an die Mama meines Freundes.

 

Zurück in der Einkaufspassage bleibt mein Talent Dinge zu verschütten mal wieder nicht verborgen - mehr als die halbe Packung Baileys-Mandeln verteilt sich auf den Strassen Kölns. Once on the lips, forever on the hips, in diesem Fall zumindest jetzt nicht.

 

 

 

 

Wir sehnen uns nach einer weiteren runde Heissgetränke, heisse Caipirinhas sollen es jetzt sein. Das ist sowas von lecker! SEHR empfehlenswert. In dem heimelig gestalteten Häuschen geniessen wir am Stehtischchen den heissen Cocktail, umringt von zahlreichen Kaminfeuern auf Bildschirmen.

 

Von Stand zu Stand verpflegen wir uns durch die Angebote, von gebratenen Champignons, Crèpes mit Kinderschokolade über Frucht- und Marshmellowspiessen bis zu heissem Eierlikör probieren wir alles aus.

Zum Abschluss des Tages spazieren wir durch die Innenstadt zum Markt der Engel. Unzählige sternförmige Papierlaternen schmücken den Abendhimmel wunderschön. Die Atmosphäre ist toll, allerdings tummeln sich jetzt unzählige Leute auf dem Markt. Anziehungspunkt ist der grosse Verkaufspavillon von Käthe Wohlfahrt - nicht für uns allerdings. Wir drehen einen letzte Runde, bevor wir uns zurück zum Bahnhof begeben.

 

Um 19.20 heben wir ab in Richtung Schweiz, müde aber zufrieden. Es war ein wunderschöner Tag!